Die Plotterei

Licht ins Dunkel mit dem Cricut Maker

Die Diwali Pentagonal Lamp

Auf der Suche nach einem schönen Plotter-Projekt für meinen Cricut Maker stolperte ich über diese wundervolle Lampe aus dem Cricut Access Programm. Eine aus weißem Fotokarton und Transparentpapier geplottete und zusammengeklebte Lampe, die unten offen ist und in die man ein LED-Teelicht stellt:

Also schnell das nötige Material gekauft und los ging es. Leider hatte ich schon beim Plotten so meine Probleme mit dem Schneiden und habe festgestellt, dass ich wohl nicht die Einzige damit bin. Auch in einer Cricut-Facebook-Gruppe gab es immer wieder Fragen zur Herstellung der Lampe. Ich habe schon so viel Hilfe zu diversen Themen in Blogs gefunden, dass ich dachte, jetzt helfe ich in meinem Blog auch mal, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Entweder Ihr versucht mit meiner geschriebenen Anleitung klar zu kommen oder schaut doch einfach am Ende des Beitrags das Video an, hier habe ich auch alle Schritte einzeln gezeigt.

Die Einstellungen beim Plotten

  • Das Material war bei mir Fotokarton (230g/m²) und Transparentpapier (statt wie angegeben Vellum, was mir zu teuer war).
  • Für die Falze habe ich das Doppelfalzrad (Double Scoring Wheel) benutzt, wie vorgesehen. Je nach Dicke des Materials geht aber auch das einfache Falzrad (Single Scoring Wheel) bzw. der Falzstift (Scoring Stylus).
  • Für einen zuverlässigen Schnitt: entweder die Tiefschnittklinge (Deep Point Blade) verwenden oder aber das Motiv mit der Feinschnittklinge (Fine Point Blade) zweimal schneiden.
  • Als Schnitteinstellung habe ich für den Fotokarton Kraftpappe bzw. Dicken Farbkarton (270g/m²) eingegeben – das Ergebnis unterscheidet sich nicht groß. Für das Transparentpapier mit 100g/m² habe ich die Einstellung Tonzeichenpapier verwendet (bei Kopierpapier als Einstellung wurde es nicht richtig durchgeschnitten).
  • Zum Fixieren reicht die hellblaue Light Grip Mat.

Das Falzen/Zusammensetzen der Seiten

  • Die Falze an der Kante, wo der Doppelfalz zu sehen ist, falten. Richtig ist es, den Doppelfalz dann innen zu haben. Als Hilfsmittel kann man hier schön einen Rakel nehmen, um die Falze auch richtig sauber und gerade zu machen.
  • Wir haben dann drei unterschiedliche Seitenformen:
    • eine Seite ohne Falze
    • fünf Seiten mit vier Falzen
    • fünf Seiten mit einem Falz
  • Gestartet wird mit der einen Seite ohne Falz, das ist momentan der Boden, um den wir die anderen Seiten anordnen. Später ist das dann die Oberseite der Lampe.
  • Zunächst habe ich ein Blatt Transparentpapier auf diese Seite geklebt, das kann man aber auch später machen, wenn die Seiten jeweils angeklebt wurden. Laut Anleitung sollte man zuerst auf alle Seiten das Transparentpapier kleben – da das aber ein wenig kleiner ist als die Seiten und wir dann die Seiten mit den schmalen Falzen auf das Transparentpapier kleben würden, habe ich es anders gemacht und das Transparentpapier erst nach dem Ankleben der jeweiligen Seite aufgeklebt. Ich denke, so hält die Lampe besser.
  • An diese eine Seite ohne Falze kleben wir an jede der fünf Kanten eine Seite mit vier Falzen an, und zwar so, dass immer die eine Kante ohne Falz zur nächsten Seite zeigt, die wir ankleben. Nach jedem Ankleben kommt dann das Transparentpapier auf die Seite.
  • Nachdem alle fünf Seiten angeklebt sind, schließen wir diesen ersten Ring.
  • Danach kleben wir alle Seiten mit einem Falz so an, dass die eine Kante mit Falz zur nächsten anzuklebenden Seite zeigt usw.
  • Um Euch hier nicht mit noch mehr unverständlichem endlosem Text zu verwirren, schaut doch einfach mein Youtube-Video unten an, dort hoffe ich, ist es verständlicher erklärt.
Die Diwali Pentagonal Lamp mit dem Cricut Maker geplattet

Ich hoffe, mit der Anleitung und/oder dem Video habe ich ein bisschen weiter helfen können. Über Anregungen, Kritik, Hinweise etc. als Kommentar würde ich mich sehr freuen – schließlich bin ich sowohl was den Cricut Maker als auch was das Bloggen betrifft noch blutiger Anfänger.

Zeigt mir doch in den Kommentaren gerne Eure fertigen Werke oder auch gerne auf meiner Facebookseite Schmuckeswerk.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.