• Rund um das Leben

    Meine inneren und äußeren Verrenkungen – Yoga und ich

    Jetzt muss ich doch mal aus dem Nähkästchen plaudern – also aus meinem persönlichen Nähkästchen, dem Unterbewusstsein oder den Glaubenssätzen oder wie auch immer Ihr es bezeichnen möchtet. Ich habe mich entschieden, mit Yoga anzufangen. Zum einen habe ich durch meinen Schreibtisch-Job immer Verspannungen im Rücken und auch sonst tut jede Form von Entspannung mir gut. Grundsätzlich bin ich nämlich alles andere als ruhig und entspannt. Wer mich kennt weiß, dass ich gerne mal genervt bin, mich häufig auch mal ärgere und das vor allem über mich selbst. Also gut, ich starte mit Yoga – sollte ja kein Problem darstellen, ist ja gemütlich und entspannend…Ja jetzt kommen die ersten Lacher…