Fotografie

Meine Spaziergänge mit der Kamera

Nicht nur, weil ein Hund unsere Familie ergänzt, gehe ich gerne draußen spazieren. Ich bin ein absoluter Frischluft-Fanatiker – sobald die Sonne scheint, muss ich raus. Aber mit Hund muss man auch bei schlechtem Wetter raus und es ist wie mit allem: wenn man erst mal draußen ist, ist das Wetter gar nicht so eklig, wie es bei dem ersten Blick aus dem Fenster scheint.

Spaziergänge draußen sind aber auch deshalb so toll, weil man immer wieder tolle Einblicke in die Natur bekommt. Und hier ist der Haken, wo Murphy mal wieder seine Finger im Spiel hat: Wenn ich ohne Kamera spazieren gehe, sitzt garantiert ein Hase ziemlich nah am Wegesrand und wartet darauf, fotografiert zu werden. Habe ich hingegen die Kamera dabei, gehe ich oft unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Das ist aber Gottseidank nicht immer der Fall und häufig werde ich auch mit tollen Tier-Begegnungen oder stimmungsvollen Landschaftsblicken belohnt, die ich dann festhalten kann.

Bei uns in der Nähe sind viele Felder und dort tummeln sich regelmäßig ganz viele Hoppelhäschen. Ich liebe es, sie zu fotografieren – gerne auch dann, wenn sie glauben, ich sähe sie nicht und so tun als wären sie einfach nur ein Stein auf dem Feld. Erst gestern bin ich auf dem Weg zu einem Bauernhof in der Nähe, bei dem ich immer unsere Milch hole, einem Hasen begegnet. Zunächst hatte er die Ohren noch oben, dann senkte er diese und er duckte sich immer weiter, bis man nur noch dachte, da wäre ein Maulwurfshügel. Es war lustig anzuschauen. Aber leider war es schon zu dunkel, um dies zu fotografieren.

Um zumindest immer die Landschaft fotografieren zu können und nicht immer auf die Mitnahme meiner kleinen Kompaktkamera angewiesen zu sein, habe ich mir erst kürzlich ein neues Handy angeschafft, welches vor allem Landschaften sehr schön wiedergibt und auch schöne Portraits, z.B. von unserer Perla, macht.

Meine Kinder bekommen schon immer die Krise, wenn Mama ihre Kamera mit einpackt bei Wanderungen oder Ausflügen – wissen sie doch, dass ich dann das ein oder andere Mal länger stehen bleibe, um ein Motiv so gut wie möglich einzufangen. Inzwischen ist mein Großer aber auch „angefixt“ und probiert immer mal wieder aus, mit seinem Handy schöne Fotos zu machen. Unten das Bild mit den Pusteblumen ist in Zusammenarbeit mit ihm entstanden.

So, und hier nun mal ein paar Impressionen von meinen Spaziergängen bei uns in der Gegend, sozusagen rund ums Haus – geprägt von unseren hier wohnhaften Hasen:

Manchmal treffe ich mich auch mit meiner besten Freundin, die ca. 20 km von mir entfernt wohnt. Sie wohnt ganz ruhig und umgeben von einer sehr vielseitigen Landschaft aus Wäldern, Feldern, Bächen und Teichen. Dort machen wir dann vor allem in den wärmeren Jahreszeiten gemeinsam Foto-Spaziergänge – und haben zum Teil ganz außergewöhnliche Begegnungen, wie man auf den folgenden Bildern sieht:

Ich habe noch so viele verschiedene Foto-Themen, die ich hier präsentieren kann. Ich liebe z.B. Mohnblumen und die Baumblüte im Frühjahr. Was auch toll ist, sind Foto-Touren auf die Insel Mainau im Bodensee – sie ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert – am Tollsten ist aber das Frühjahr mit der Tulpenblüte. Und schlussendlich haben wir ganz ganz süße Mäuse in einer Mauer bei uns im Garten. Seid daher gespannt, was ich hier in der Kategorie Fotografie noch so zeigen werde.

2 Kommentare

  • Beate

    Hallo Sabine,
    Lieben Dank für Deinen Beitrag und die tollen Aufnahmen.
    Erst vor zwei Tagen habe ich hier reingeschaut und musste leider feststellen, dass Du keine News „gebloggert“ hattest. Die Warterei hat sich aber gelohnt und ich bin natürlich sehr gespannt was da noch so kommt.
    Schönen Abend !
    Liebe Grüße,
    Beate

    • sabsie66

      Ganz lieben Dank!Ja, manchmal fehlt mir die Zeit zum Bloggen aber spätestens nach einer Woche bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Und an Ideen mangelt es mir ja nicht.

Schreibe einen Kommentar zu sabsie66 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.